Binsalm

5/5 - (1 vote)
Die Binsalm oberhalb vom Ahornboden im Karwendel
Die Binsalm oberhalb vom Ahornboden im Karwendel

Die Binsalm beim Ahornboden

Die Binsalm, eingebettet in die majestätische Berglandschaft des Karwendelgebirges in Tirol, ist eine idyllische Alm von beeindruckender Größe, die sich oberhalb der Engalm und dem Ahornboden auf einer Höhe von etwa 1500 Metern erstreckt. Diese private Almhütte erstreckt sich über 211 Hektar und ist nördlich der imposanten Lamsenspitze gelegen, und sie gehört zur Gebirgsgruppe Karwendel.

Die Binsalm, die sich durch ihre urige Atmosphäre und authentische Tiroler Küche auszeichnet, ist ein beliebtes Ziel für Naturliebhaber, Wanderer und Bergsteiger. Geöffnet ist sie üblicherweise von Mitte Mai bis Ende Oktober. Inmitten des Naturpark Karwendel ist die Binsalm ein Juwel, das aufgrund seiner Lage nur über eine Wanderung oder eine anspruchsvolle Mountainbike-Tour erreichbar ist.

Für Wanderer ist der meistbegangene Weg zur Binsalm jener, der vom letzten Parkplatz im Risstal im Bereich des Ahornboden über die Engalm führt. Dieser befestigte Forstweg ist sogar mit geländetauglichen Kinderwagen passierbar. Alternativ führt ein Wandersteig über den sogenannten Binsgraben auf direktem Wege zur Alm. Die Dauer der Wanderung variiert je nach gewähltem Weg, wobei der Panoramaweg rund 400 Höhenmeter überwindet und in etwa einer Stunde bewältigt werden kann.

Die Binsalm dient nicht nur als Ausgangspunkt für verschiedene Bergtouren, sondern ist auch eine Station der Karwendeltour, einer dreitägigen Hüttenwanderung durch das Karwendelgebirge. Hierbei erleben Wanderer die Schönheit und Vielfalt der umliegenden Berglandschaft, angeführt von der herzlichen Atmosphäre der Binsalm.

Die Alm, die sich seit 2010 durch die Binsalm Kapelle als besonderes Merkmal auszeichnet, erzählt auch eine Geschichte der Dankbarkeit. Diese Kapelle wurde als Ausdruck des Dankes für die Gesundheit des Wirtes Norbert Stadler junior nach einer längeren Krankheit errichtet. Die Binsalm Kapelle ist nicht nur ein spiritueller Ort, sondern auch Schauplatz für Taufen und Hochzeiten.

Die bewirtschaftete Alm bietet nicht nur regionale Tiroler Küche, sondern auch Übernachtungsmöglichkeiten mit insgesamt 40 Betten und 40 Lagern. Die Zimmer im Nebengebäude sind besonders begehrt und sollten im Voraus reserviert werden. Die Binsalm hat keinen Ruhetag und ist täglich geöffnet.

Besonderer Ort in der Eng

Ein Highlight auf der Binsalm ist der sogenannte Hot Pot, der auf Bestellung für besondere Anlässe wie Geburtstagsfeiern oder Junggesellenabschiede angeboten wird. In einem mit kaltem Wasser aus dem Karwendel gefüllten Holzbecken können sechs Personen nach zwei Stunden Holzheizung ein einmaliges Bergerlebnis mit Blick auf die umliegende Berglandschaft und kühlen Getränken genießen.

Die Binsalm verkörpert somit nicht nur die Schönheit der Natur im Karwendelgebirge, sondern auch die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Wirtsfamilie Larcher, die diese einzigartige Alm bewirtschaftet und sie zu einem unvergesslichen Ort für Bergliebhaber macht.

Weiterführende Links

Häufige Fragen zur Binsalm

Was ist die Binsalm?

Die Binsalm ist eine Alm im Karwendelgebirge in Tirol, Österreich. Es handelt sich um eine idyllische Almhütte, die oberhalb der Engalm und dem Ahornboden auf einer Höhe von etwa 1500 Metern liegt. Die Alm erstreckt sich über 211 Hektar und gehört zur Gebirgsgruppe Karwendel. Die Binsalm ist bekannt für ihre urige Atmosphäre, regionale Tiroler Küche und Übernachtungsmöglichkeiten.

Wo ist die Binsalm genau?

Die Binsalm liegt im Karwendelgebirge in Tirol, Österreich. Genauer gesagt befindet sie sich östlich oberhalb der Engalm und dem Ahornboden. Die genauen geographischen Koordinaten der Binsalm sind etwa 47° 23′ 49,9″ N (Breitengrad) und 11° 34′ 41″ O (Längengrad). Die Alm liegt auf einer Höhe von rund 1500 Metern über dem Meeresspiegel und gehört zur Gemeinde Vomp in Tirol.

Wie kommt man auf die Binsalm?

Um zur Binsalm zu gelangen, stehen Wander- und Mountainbike-Routen zur Verfügung. Hier sind einige der Zugangswege:
Wanderung vom letzten Parkplatz im Risstal (Ahornboden): Die meistbegangene Wanderroute führt vom letzten Parkplatz im Risstal im Bereich des Ahornboden über die Engalm zur Binsalm. Dieser befestigte Forstweg ist auch für geländetaugliche Kinderwagen geeignet und bietet eine schöne Wanderung durch die Berglandschaft.
Wandersteig aus der Eng über den Binsgraben: Für Bergwanderer gibt es einen Wandersteig direkt hinter dem letzten Parkplatz der Panoramastraße, der über den sogenannten Binsgraben zur Alm führt. Dieser Weg ist kürzer, erfordert aber etwa 30 Minuten und beinhaltet rund 300 Höhenmeter.
MTB-Tour von Ahornboden und Engalm: Die Forststraße von Ahornboden und Engalm zur Binsalm ist als offizielle Mountainbike-Strecke ausgeschildert. Der Weg ist mäßig steil und der Untergrund relativ gut befestigt. Allerdings wird es im weiteren Verlauf zur Lamsenjochhütte steiler, und der Schotter wird grober. Nur versierte Mountainbiker können diesen Abschnitt fahren, während andere schieben müssen.

Kann man auf die Binsalm mit dem Auto?

Nein, es ist nicht möglich, mit dem Auto zur Binsalm zu gelangen. Die Alm ist nicht mit einer Straße für den Autoverkehr erschlossen. Die einzige Zufahrt erfolgt über Wander- und Mountainbike-Routen. Die meistbegangene Wanderroute führt vom letzten Parkplatz im Risstal im Bereich des Ahornboden über die Engalm zur Binsalm.

Kann man übernachten?

Ja, auf der Bins gibt es Übernachtungsmöglichkeiten. Die Alm bietet 40 Betten und 40 Lager für Übernachtungsgäste. Die Zimmer befinden sich im Nebengebäude und sind bei den Gästen sehr beliebt. Die Übernachtung auf der Alm ist eine authentische Möglichkeit, die Natur und die Atmosphäre der Alpen hautnah zu erleben. Es wird empfohlen, die Zimmer im Voraus zu buchen, da sie aufgrund ihrer Beliebtheit schnell ausgebucht sein können. Du kannst die Übernachtungsmöglichkeiten telefonisch unter der Nummer 0043 5245 214 anfragen.

Kann man die Bins im Winter besuchen?

Nein, die Bins ist im Winter nicht geöffnet. Die Hütte und die Übernachtungsmöglichkeiten sind von Mitte Mai bis Ende Oktober zugänglich. Während der Wintermonate, insbesondere aufgrund der winterlichen Wetterbedingungen und der fehlenden Winterräumung der Wege, ist die Alm nicht bewirtschaftet und nicht für Besucher geöffnet. Daher ist ein Besuch im Winter nicht möglich und es wird empfohlen, den Besuch nur während der offiziellen Sommeröffnungszeiten zu planen.

Diese Tipps merken und deinen Freunden empfehlen:

Bereits 0 Mal geteilt!